newsroom25

Der DSP-Newsblog

fussball_1

Ist die Fußball-WM nicht schon groß genug?

Hinterlasse einen Kommentar

Mit einer Aufstockung der Weltmeisterschaft hat Gianni Infantino vor seiner Wahl zum FIFA-Präsidenten Werbung gemacht, nun, nachdem er auch tatsächlich gewählt wurde, versucht er dieses Vorhaben auch umzusetzen. Doch er erntet auch Kritik für seinen Plan, denn dieser hat auch Nachteile.

gianni_infantino_2011

Bevor man sich mit Pro und Contra beschäftigt, muss man sich erstmal mit möglichen Modellen einer größeren WM beschäftigen. Im Moment sieht das Schema so aus, dass es acht Gruppen mit je vier Teilnehmern gibt (also insgesamt 32), die jeweils in der Gruppe einmal gegeneinander spielen. Die ersten beiden jeder Gruppe qualifizieren sich für das Achtelfinale, von dem aus es im K.O.-System weitergeht.

Ein erster Vorschlag Infantinos sah eine Aufstockung auf 40 Teilnehmer vor, was aber diverse Probleme mit sich gebracht hätte. Um auf ein Achtelfinale mit 16 Teilnehmern zu kommen, bräuchte man zum Beispiel die Gruppensieger und die sechs besten Gruppenzweiten, wofür man aber wieder viel rumrechnen müsste. Diese Rechnerei, und auch die Tatsache, dass man so von anderen Ergebnissen in anderen Gruppen abhängig ist, stand bereits bei der EM dieses Jahr in der Kritik, als sich vier von sechs Gruppendritte qualifizierten. Eine Alternative wären Fünfergruppen, aber die Tatsache, dass pro Spieltag immer ein Team spielfrei hätte, würde für neue Verzerrungen sorgen, weil einige Mannschaften fitter wären und andere für Manipulationen anfälliger.

Der zweite Vorschlag sah eine Erweiterung auf 48 Teams vor. Zwar wäre durch die Bildung von acht Sechsergruppen ein problemloses K.O.-System möglich, allerdings würde die Anzahl an Spielen für ein Team auf maximal neun steigen, und das gesamte Turnier würde sich in die Länge ziehen, was wiederum entgegen der Vereinsinteressen steht.

Die aktuelle Idee Infantinos klingt daher wie ein Kompromiss: Das Turnier würde aus 48 Mannschaften bestehen, die in zwei Gruppen eingeteilt werden: Zum einen die 15 besten Teams und der Gastgeber, die bereits für die nächste Runde qualifiziert sind. Die restlichen 32 Länder würden in einer Playoff-Runde in 16 Duellen gegeneinander spielen. Die Gewinner dieser Duelle kommen daraufhin in die nächste Runde, die dann im derzeitigen Modus stattfindet: 32 Länder verteilt auf acht Gruppen mit je vier Mannschaften. Durch diese Version würde sich die Anzahl der Spiele für eine einzelne Mannschaft kaum ändern, aber für die WM insgesamt von 64 auf 80 steigen. Selbstverständlich ist das auch im Interesse der FIFA, die dadurch mehr Einnahmen aus den Fernsehübertragungen bekommt. Für die kleinen Verbände steigt dadurch die Chance an der WM teilzunehmen, gleichzeitig bleibt auf der anderen die Anzahl der Spiele für ein Land gleich, was im Interesse der Vereine ist.

Doch was soll es für ein kleines Land bringen, sich WM-Teilnehmer zu nennen, wenn man im schlimmsten Falle nach nur einem Spiel wieder nach Hause fahren muss? Die neue Regelung wäre insbesondere für die Teilnehmer Europas und Südamerikas ein großer Vorteil, sind deren Länder doch ausschließlich in den Top 15 der Weltrangliste vertreten. Die Mannschaften aus Afrika, Asien und Nordamerika jedoch müssten in diese, momentan noch hypothetische, Play-off-Runde.

Aber warum brauchen wir unbedingt eine größere WM? Das Leistungsniveau im Moment ist sehr hoch, das Niveau der Partien zwischen den Teams auch. Ein größeres Turnier bedeutet auch einen größeren Leistungsunterschied zwischen den Teams und damit eine Verwässerung des Turniers. Und das, obwohl die Teilnahme bei der WM eigentlich schon als Erfolg zählen sollte. Doch mit 16 Teams mehr, wird dieser Erfolg weniger wertgeschätzt, egal ob man auch bei dem alten Verfahren dabei gewesen wäre, wie man bei der diesjährigen EM ja bereits sehen konnte.

(lb)

Quellen:

http://www.sportschau.de/fussball/international/infantino-mehr-teams-bei-wm-100.html

http://www.sportschau.de/fussball/international/infantino-mehr-teams-bei-wm-denkt-an-alle-und-ans-geld-100.html

http://www.zeit.de/sport/2016-10/gianni-infantino-fifa-fussball-wm-teilnehmer

http://www.kicker.de/news/fussball/wm/startseite/643307/artikel_infantino_wm-mit-40-teams-und-klarer-rotation.html

Bilder:

https://pixabay.com/de/der-ball-stadion-fußball-488700

https://commons.m.wikimedia.org/wiki/File:Gianni_Infantino_2011.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s