newsroom25

Der DSP-Newsblog

img_5734

Pegida jetzt auch in Prag

2 Kommentare

Anti-Merkel-Banner, Hetze gegen Flüchtlinge und eine wütende Menschenmasse, wie man sie eigentlich aus Dresden kennt, gab es heute nun auch hier bei uns in Prag. In 13 europäischen Städten hat Pegida („Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“) zu einer sogenannten „Internationalen Demonstration gegen Masseneinwanderung und Islamisierung“ aufgerufen und so versammelten sich mehrere Tausend Flüchtlings- und Islamgegner an Orten des Stadtzentrums wie dem Wenzelsplatz oder vor der Prager Burg, wo es zu Ausschreitungen zwischen rechten und linken Demonstranten kam. Jeder, der heute also zufällig in der Stadt unterwegs war, bekam Plakate mit Aufschriften wie „Der nächste deutsche Führer zerstört Europa“ oder Aufschriften, deren Bedeutung sich einem gar nicht erst erschließen, zu sehen. Zum Glück muss man sich an solche Zustände in Prag oder anderen Städten als Dresden noch nicht gewöhnen, denn europaweit war die Zahl der Demonstranten  niedriger als erwartet und für die Pegida-Organisatoren eher enttäuschend. Das ist auch gut so. Ein beklemmendes Gefühl hat man nämlich schon, wenn man hautnah mit dabei ist, wie völlig sinnfreie Parolen bejubelt werden.

(af)

Pegida_3Pegida_2

2 thoughts on “Pegida jetzt auch in Prag

  1. Ja. Ich war gestern beim Prager Burg. Es war da die große Demonstration von BPI (Iniziative gegen Islam, EU und Flüchtlinge). Es ist ziemlich traurig, wie diese Menschen sich benehmen und denken – denn grundsätzlich haben sie alle nur Angst. Und das ist verständlich. Mir schockierte eher, wie aggressiv und gewaltsam es da war. Menschen benehmen sich in einer großen Masse eher wie Tiere, beschimpfen sich gegenseitig und man hat an unsdie Verteidiger der Flüchtlinge sogar Steine geworfen. Alles voll von Hass.
    Wenn das so weitergeht, wird sich die tschechische Gesellschaft noch mehr radikalisieren. Es ist zumindest besorgniserregend. Auch wenn man bedenkt, was im Anschluss an die Demonstrationen in dem sozielen Zentrum Klinika am Zizkov passierte – eine Gruppe von Rechtsextremisten hatte Teil der Gebäude in Brand gesetzt und Steine an die Fenster geworfen. Leider sind Leute, die Flüchtlingshilfen organisieren, immer häufiger ein Ziel von gewaltsamen Angriffen.
    Die Tschechen, die BPI, IVČRN und ähnliche Bewegungen unterstützen, präsentieren sich selbst als die anständige und rational-denkende. Doch sie tolerieren, anregen und in einigen Fallen auch ausüben Gewalt und Hass an die, die mit ihnen nicht zustimmen. Mir ist unwohl, wenn ich beobachten muss, wie Menschen mit diesen Meinungen die tschechische Fahne tragen.

    Gefällt mir

  2. Du hast bei allem, was du sagst, recht Eva🙂 Leider sind es nicht nur die Menschen in Tschechien, die sich so radikalisieren, das passiert auch in anderen europäischen Ländern, ganz stark in Deutschland. Die Angst der Menschen ist zwar verständlich, aber trotzdem rechtfertigt sie nicht die Art und Weise, wie sich manche Menschen in dieser Debatte äußern, egal ob mit abscheulichen Beschmipfungen oder eben auch mit Gewalt. Traurig ist auch, dass manche Menschen einfach nicht mit sich reden lassen und an ihrer Meinung, die oft leider nur auf Vorurteilen und fragwürdigen Argumenten beruht, festhalten.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s