newsroom25

Der DSP-Newsblog

IMG_3734 (1)

Die aktuelle Uff-Frage X-Mas Edition II: Wer kommt zu Weihnachten: Christkind oder Weihnachtsmann?

Ein Kommentar

One thought on “Die aktuelle Uff-Frage X-Mas Edition II: Wer kommt zu Weihnachten: Christkind oder Weihnachtsmann?

  1. Bei Fragen wie dieser ist es immer wichtig, äußerst delikat vorzugehen, um möglicherweise keine lang verankerten Vorstellungen zu zerstören (so, wie es manche Menschen mit der Existenz des Weihnachtsmannes haben). Aber kommen wir zum Punkt: Das allgemeine Meinungsbild der Deutschen zeigte, dass 45% der Deutschen den Überbringer der Weihnachtsgeschenke als Weihnachtsmann, und 39% als Christkind bezeichnen. An dieser Stelle könnte man schon aufhören, denn es wird klar: der Weihnachtsmann hat hier gewonnen. Doch nicht so schnell, nur weil es die Mehrheit glaubt, heißt es noch lange nicht, dass der Weihnachtsmann die Geschenke bringt. Ähnlich wie die Menschen, die fest davon überzeugt waren, die Erde sei eine Scheibe und es sich dann anders überlegen mussten. Gehen wir mal dieser ganzen Geschichte also auf die Spur.
    Historisch gesehen fing alles mit dem Nikolaus an, der (auch tatsächlich als Person) existierte und die Geschenke am 6. Dezember brachte. Dann kam das Christkind, welches als Verniedlichung von Christus die Geschenke auf einmal an Heiligabend bringen sollte. Schön und gut. Da kam aber noch der Weihnachtsmann hinzu, der noch dazu aus einer anderen Kultur, anders als die zwei vorigen, stammt. Und so entstand diese allgemeine Verwirrung über die Geschenke.
    Wie dem auch sei, eins ist klar: Geschenke will jeder, ob am 6., 24., 25. oder jedem anderen Tag des Jahres. Und obwohl der Weihnachtsmann durch Medien und Werbung, z.B. Coca Cola mit Maximalgeschwindigkeit seines Schlittens bekannt wurde und in den Zahlen das Christkind sogar übertraf, heißt es noch lange nicht, dass er das alleinige Recht auf den Titel des Geschenke-Überbringers hat. Vor allem, (ACHTUNG SPOILER ALERT FÜR MINDERJÄHRIGE) da die Existenz der beiden Persönlichkeiten an sich schon umstritten ist, und somit der Glaube an sie mit der sog. Irrtumstheorie erklärt werden kann, also dass man trotz Widersprüche weiter an unnachweisbare Vorstellungen (und Personen) glaubt, was für den fast immer rational denkenden Menschen eher unverständlich und überraschend ist.

    Aber genug von den Theorien, der geheime Kreis der Philosophen wünscht allen seinen Lesern und Fans frohe Weihnachten, ob mit Christkind oder Weihnachtsmann! Und unsere erste Wahl hier ist weder das Christkind noch der Weihnachtsmann, sondern der Herr Uffmann. Also nochmal frohe Weihnachten und Uff Uff Uff!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s